Audio Software | Sampling | Programmierung | Home Recording | Nonsens

Kategorie: Links Seite 2 von 9

Eigentlich wollte ich hier eine große Liste mit Links und Zeugs zum Thema Audio-Programmierung zusammenstellen …

… brauch‘ ich aber nicht mehr. Hat schon ein anderer erledigt. Oli Larkin, Audio Developer und Software Ingenieur bei Ableton hat auf GitHub eine richtig umfangreiche Liste erstellt.

https://github.com/olilarkin/awesome-musicdsp

Was soll ich sagen? Danke dafür!

VST Plugin: Vaporwave Dimension bringt Farbe in jeden Track…

Wie gesagt, LoFi Plugins, nä? Ziemlich hip gerade. Vaporwave Dimension ist ein Effekt, der ein wenig an vergangene Chorus– und Phaser-Töne erinnert. Normalerweise kostet das Plugin knapp 50,- €, aber im Moment gibt es die Software für lau.

Karanyi Sounds, die vor Kurzem erst mit dem Instrument LoFi Keys für Gesprächsstoff sorgten, haben hier ein Modulations-Plugin gebaut, dass denkbar einfach zu bedienen ist. Man stellt einfach den Modulationstyp ein und kann das Ganze dann noch etwas finetunen … fertig.

Es gibt 17 Presets und einen Random Button um zufällige Parameter einzustellen. Ich finde die Presets klingen ganz gut und freue mich über den kostenlosen Effekt. Da das Plugin ganz neu ist und es eh gerade auf Weihnachten zu geht, kann man das Teil derzeit kostenlos herunterladen … wie lange? Keine Ahnung, also schnell.

Updates der Woche – KW 45/2022

Ok, es wird mal wieder Zeit für ein paar Updates. Ich habe einige interessante Links gesammelt, für die ich jetzt nicht unbedingt einen eigenen Artikel schreiben will. Aber, wie gesagt … interessant sind sie vielleicht schon.

Link Sammlung

Auf hackerstations kann man sich die Schreibtische fremder Leute ansehen // Der ia Presenter macht Präsentationen wieder cool // The Best Idea Humans Had // The Creative Switch // You Need A Manifesto // Giorgio Sancristoforo programmiert richtig abgefahrene Audio-Apps // Das Linux Studio Plugins Project (LSP) macht richtig gute Audio-Plugins für Linux // Ein Linux LV2-Plugin, mit dem man Faust Code direkt in der DAW schreiben kann // Vielleicht ist es nicht so eine gute Idee MacOS jetzt sofort auf Ventura upzudaten // Ich will demnächst mal dieses fixe VCV Rack Set aufbauen und ausschließlich benutzen // Euclidean Rhythms //

Ich lese gerade die Biografie von Rick Rubin: Genie Im Studio. Ich bin zwar erst dreiviertel durch, kann aber sagen, dass es nicht unbedingt super geschrieben ist, aber ich würde es trotzdem empfehlen, weil die Anekdoten echt unterhaltsam und interessant sind.

Musikalisch habe ich derzeit keinen neuen Tipp. Ich habe diese Woche viel Velvet Underground gehört und da empfehle ich die Peel Slowly an See Box. Darin findet man einfach alles, was man von VU hören muss…

Es gibt jetzt 36 neue Surge XT Module für VCV Rack 2 …

Surge XT ist ein Open Source Software Synthesizer für alle möglichen Plattformen. Jetzt gibt es 36(!) neue Module dieses Synthesizers für ein anderes Open Source Synth Projekt: VCV Rack 2. Derzeit befinden sich die Module noch im Beta Stadion. Aber wer mag, kann sie schon jetzt benutzen.

Es gab auch damals schon einige Module für VCV Rack, aber die neuen Module sind nochmal eine andere Hausnummer. Die Benutzeroberflächen wurden professionell designed und man kann die Skins sogar ändern.

Noch sind die Module nicht offiziell in der VCV Library aufgelistet. Aber man kann die aktuellen Nightly Builds auf GitHub herunterladen. Die Builds für die verschiedenen Plattformen (Linux, Mac, Win) liegen im *.vcvplugin Format vor und können einfach in den plugin Ordner des Racks kopiert werden.

Wer nicht weiß, wo sich dieser Ordner befindet: Wenn man in VCV Rack auf das Help Menü oben klickt, dann befindet sich dort der Eintrag Open User Folder. Ein Klick darauf öffnet den Rack 2 Ordner und dort findet man dann auch den besagten plugin Unterordner. Wenn man nun VCV Rack neu startet, sind die neuen Surge XT Module in der lokalen Library.

… alle neuen Surge XT Module in VCV Rack 2

Reaper JSFX: Ich habe mal die besten Plugins aus dem Internet gesucht…

Seitdem man die Möglichkeit hat JSFX Plugins auch problemlos außerhalb von Reaper zu entwickeln und auch zu nutzen, bin ich mal auf die Suche gegangen und habe einige Resourcen im Netz rausgesucht, wo man kostenlos wirklich interessante JSFX Plugins bekommen kann.

Also, als erstes würde ich erstmal Reaper installieren. Das kostet nichts und wenn man die DAW überhaupt nicht nutzen will, muss man auch nach 60 Tagen nichts bezahlen. Die DAW nimmt kaum Speicherplatz weg und man bekommt dann schonmal die Standard-JSFX Plugins, die bei Reaper dabei sind.

VST Plugins: Die wundervollen Effekte von Chowdhury DSP …

Jatin Chowdhury ist ein DSP Ingenieur, ein Musiker, ein Student, Programmierer und ganz allgemein wohl ein recht cooler Typ … würd‘ ich ma‘ schätzen. Unter dem Namen Chowdhury DSP programmiert er Plugins für Musiker und gibt diese kostenlos weiter.

Chow Tape Model …

Er selbst sagt, dass er den Drang verspürt, innovative und qualitativ hochwertige Tools zu programmieren und diese dann möglichst vielen Musikern zugänglich zu machen. Das scheint ihm zu gelingen, denn seine Plugins kosten bisher nichts und sind auf jeden Fall immer für Linux, MacOS und Windows verfügbar … manchmal auch für iOS.

Ich schreibe gerade wieder Material für das Recording Projekt Mound und habe deswegen den YouTube Kanal wieder aktiviert …

Mound gibt es im Grunde seit 1994. Ich habe damals angefangen simple LoFi-Indie Schrammelsongs auf der Westerngitarre aufzunehmen. Später dann wurden wir zum Duo, die Westerngitarre wurde mit einer elektrischen ausgetauscht und 2017 wurden wir sogar zum Trio und die Songs wurden etwas fetter.

Jetzt habe ich wieder angefangen Material für Mound zu schreiben und kehre zurück zu den Wurzeln. Indie-LoFi-Schrammelsongs – akustisch und elektrisch. Bis die ersten Aufnahmen fertig sind, kann man sich die alten Sachen auf YouTube anhören. Ich habe angefangen dort alte Songs hochzuladen…

VST Plugin: Cardinal – eine komplett modulare Synth-Umgebung in jeder DAW…

Vor einigen Jahren sorgte VCV Rack für einige Aufregung. Ein modularer Synthesizer mit unglaublich vielen Modulen im Rechner? Und auch noch komplett umsonst? Es gab natürlich auch vorher schon virtuelle modulare Synthesizer in Softwareform, aber noch nie mit solch einer wachsenden Anzahl an kostenlosen Modulen.

Cardinal VST3 Plugin

Mittlerweile gibt es VCV Rack in der Version 2. Hier gibt es nun eine freie Standalone Version und neuerdings auch eine kostenpflichtige Pro-Version, bei der dann aber auch das Rack als VST-Plugin dabei ist. Kostet knapp 150,- €.

VST Plugin: Das Arturia Tape Mello-Fi gibt es wieder für kurze Zeit kostenlos…

Eines der besten Tape Emulation Effekt-Plugins gibt es jetzt wieder für ein paar Tage kostenlos! Das Arturia Tape Mello-Fi gab es damals bei der Einführung des Plugins schon mal für lau. Diesen Effekt findet man außerdem auch im Mellotron Instrument der Arturia V-Collection und natürlich in der FX-Collection.

Audio Plugin Deals hat da gerade diese Aktion am Laufen, die noch bis zum 11.11.2022 geht. Normalerweise kostet das Plugin knapp ’n Hunni und Tape Effekte kann man nie genug haben. Ich finde diesen hier sogar am Besten!

Einzustellen gibt es bei diesem Effekt genau das, was man bei den meisten anderen Tape Plugins auch findet: Overdrive, Noise, Filter (Tone), sowie Flutter, Wow, Wear (wie abgenutzt das Band ist) und Mechanikgeräusche. Außerdem gibt es noch einen Tapestop Effekt, der synchron zu DAW läuft.

Wie gesagt, klingt die Verzerrung und der Noise der hier erzeugt wird für meinen Geschmack herrlich. Ich würde die Gelegenheit nutzen und das Plugin herunterladen, wenn ich es nicht damals schon getan hätte…

VST Plugin: Ultrasonic Death Whistle (LE) macht alles etwas spooky…

Bis zum 4. November gibt es das außergewöhnliche Instrument noch kostenlos. Ultrasonic Death Whistle LE ist ein Instrument mit Samples einer Aztec Death Whistle. Dieses Instrument wurde von den Azteken eingesetzt, um unter den Feinden Panik und Angst zu verbreiten.

UDW LE (Quelle: mntra.io)

Mntra heißt die Software Schmiede, die vorher im Bereich Sound Design für Videospiele tätig war. Jetzt haben sie eine neue Sampler Engine mit dem Namen Mndala 2 gebaut und mit der UDW LE wollen sie diese der Öffentlichkeit schmackhaft machen. Die Software sieht ganz vielversprechend aus, da sie diverse Einstellungen für’s Sound Design mitbringt (Effekte, Modulatoren, Sequenzer, Matrix, …).

Wie klingt UDW LE denn jetzt? Schon gruselig, aber ich mag’s. Ich habe noch nebenbei so ein Grindcore Recording Projekt am laufen und da kann man es sicherlich hin und wieder gebrauchen. Aber für Sound Effekte im Bereich Film und Videospiele ist es auch gut geeignet. Am besten man schaut sich dieses Video an:

Wie bereits erwähnt ist das Instrument bis zum 4. November kostenlos zu bekommen. Allerdings war der Download und die Installation der Software ein Krampf. Entweder habe ich mich dämlich angestellt, oder Mntra muss an dem Prozess noch etwas arbeiten. Man muss sich anmelden, dann die Sampler Engine herunterladen. Per email bekommt man die Seriennummer und dann kann man das Plugin innerhalb der Engine freischalten und downloaden. Ich brauchte dafür einige Anläufe…

Seite 2 von 9

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén