The Beatles‘ Get Back: ein Film von Peter Jackson…

Ich habe ja vor Kurzem schon etwas zu der Jubiläumsausgabe des Let It Be Albums der Liverpooler geschrieben und gerade heute habe ich die drei Teile des Mammutfilms von Peter Jackson zu Ende geschaut.

Let It Be war das vorletzte Album, dass die Beatles aufgenommen haben (auch wenn es als letztes Album 1970 erschienen ist). Der Plan war eine Dokumentation über die Entstehung des Albums, mit einem abschließenden Konzert. Das ganze Event war für’s Fernsehen geplant. Die Band hatte nur wenig Zeit für das Projekt (22 Tage!) und es gab natürlich auch Streit zwischendurch, daher ist alles etwas anders gekommen.

Das Album ist ein Jahr später erschienen und auch nicht so, wie es geplant war. Dazu gab es einen Film mit den Aufnahmen der Sessions und Teilen des Abschlusskonzertes auf dem Dach des Apple Gebäudes. In diesem ursprünglichen Film sieht es aber tatsächlich so aus, als ob die Beatles sich komplett gehasst haben. In meinen Augen wird dieser Film den Beatles und deren Schaffensprozess zu Let It Be nicht gerecht.

„Let It Be“ Abschnitt des Anthology Buches…

2017 wollte Apple Peter Jackson für eine Virtual Reality Produktion im Rahmen einer Ausstellung engagieren. Daraufhin hat Jackson die kompletten Aufnahmen der Let It Be Sessions gesichtet (über 50 Stunden Filmmaterial und über 140 Stunden Tonmaterial!) und beschlossen, einen neuen authentischeren Film zu produzieren.

Logischerweise wurde dieser Film länger als geplant und in drei Teile gesplittet. Jeder dieser Teile ist über 2 Stunden lang und zusammen kommt man auf eine Laufzeit von ca. 7,5 Stunden! Was soll ich sagen? Ich habe heute den letzten Teil angesehen und bin begeistert. Der erste Teil war etwas anstrengend, weil man sehen konnte, dass die Beatles (außer Paul vielleicht) keine Lust hatten im kalten Twickenham Filmstudio zu sitzen und von Kameras umringt zu sein. Es kommt fast zur Trennung der Band, aber nach mehreren Gesprächen rauft man sich zusammen und beschließt den Rest der Songs im hauseigenen Studio von Apple fertig zu stellen.

„Let It Be“ Abschnitt des Anthology Buches…

Und ab da macht es einfach nur Spaß der Band zuzusehen, wie sie proben, Songs schreiben und einfach wieder Freude am Zusammenspiel haben. Der Film ist aber definitiv nur etwas für Fans! Man muss die Jungs und ihre Musik schon lieben, wenn man ihnen über 7 Stunden beim Proben zusehen will. Allerdings wird jeder Fan mit fantastischen Bildern und noch besseren musikalischen Momenten belohnt.

In einer Szene sieht man, wie Paul den Song „Get Back“ entstehen lässt. Er schreddert auf seinem Bass und summt diese Melodie, die ihm im Kopf herumschwirrt … bis man dann sehr schnell den jetzigen Song erkennen kann. Es dauert zwar noch lange, bis der Song so ist wie er nun mal jetzt klingt, aber es ist einfach faszinierend zu sehen, wie die vier Jungs arbeiten…

Endlich konnte man auch mal den „Auftritt“ auf dem Dach in kompletter Länge sehen. Das war aber nicht wirklich ein Konzert, eher eine Live-Aufnahme-Session in der Öffentlichkeit, denn es wurden nur eine Handvoll Songs gespielt, deren Aufnahme dann auch eventuell mal wiederholt wurde.

„Let It Be“ Abschnitt des Anthology Buches…

Ich denke der Hauptgrund ihrer Trennung ein Jahr später hatte viel mit geschäftlichen Dingen zu tun. Im Film bekommt man auch mit, wie John Gespräche mit Allen Klein führt, den er gerne als Manager der Band sehen wollte … bekannterweise war Paul damit überhaupt nicht einverstanden. Als Brian Epstein 1967 gestorben ist, haben sie ihre Vaterfigur verloren, wollten dann mit ihrer neuen Firma Apple alles in die eigene Hand nehmen und haben sich schlichtweg übernommen.

„Let It Be“ Abschnitt des Anthology Buches…

Interessanterweise wurde die Premiere von Get Back vom 25.11.2021 bis heute, den 27.11.2021 auf der Streaming Plattform Disney+ ausgestrahlt. Glücklicherweise musste man keinen VIP Zuschlag zahlen, wie bei anderen Kinofilmen, die dort exklusiv gezeigt wurden. Ok, ich denke für’s Kino ist Get Back zu lang und zu speziell … auch angesichts der aktuellen Pandemie. Aber ich erwarte schon, dass das Ganze auch noch auf Blu Ray oder Ähnlichem erscheinen wird. Ich – als Fan – würde mich darüber auf jeden Fall freuen und Apple – als Firma – könnte damit nochmal einiges an Geld verdienen 😉

Ein Gedanke zu „The Beatles‘ Get Back: ein Film von Peter Jackson…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.