Experimente sind eine Form des Bildens neuer Angewohnheiten und meistens auch das Abgewöhnen alter, wenig nützlicher Angewohnheiten. Ein Experiment läuft in der Regel für 21 Tage (3 Wochen) und dann wird entschieden, ob diese Angewohnheit etwas für länger oder sogar immer ist.

Experiment #01

Kompletter Verzicht auf das Smartphone

Start: 24.06.2019
Ende: 14.07.2019

Die Nutzung des Smartphones einzuschränken hilft bei mir nicht mehr. Immer wieder erwische ich mich, dass ich das Teil in die Hand nehme und etwas nachschlage, bei YouTube suche oder WhatsApp sinnlos nutze. Und meistens bleibt es nicht dabei. Selbst nach dem Löschen sämtlicher Social Media Apps. Eigentlich ist das ja nicht so schlimm … doch, ich denke schon. Also, kann ich auf dieses süchtig machende Spielzeug komplett verzichten?

Fazit: Sehr gut gelaufen … wird fortgesetzt!

Ich hatte das Smartphone unterwegs gar nicht mehr dabei. Weder hier zuhause, noch auf der Arbeit oder im Urlaub. Einzige Ausnahme war die Fahrt in den Urlaub, da habe ich Google Maps genutzt. Ich bin jetzt nach drei Wochen schon etwas entspannter, weniger nervös und verschwende nicht Stunden mit sinnlosem Konsumieren. Ich werde das auf jeden Fall so beibehalten und höchstwahrscheinlich auch in den nächsten Wochen meinen Vertrag kündigen und komplett auf das Teil verzichten.

Experiment #02

Gesunde Ernährung

Start: 22.07.2019
Ende: 12.08.2019

Kurz: Kompletter Verzicht auf zusätzlichen Zucker (auch Ersatzstoffe) und kein Verzehr von Nahrung, auf deren Verpackung mehr als eine Zutat steht. Klingt nicht ganz einfach, ist es auch nicht, weil man sich einfach an so viel Scheiße gewöhnt hat. Ich habe das schonmal für 4 Wochen gemacht und es tat mir sehr gut. Daher jetzt nochmal eine Wiederholung.

Fazit: Katastrophe! Nach vier Tagen abgebrochen.

Das Logbuch zum Experiment

Experiment #03

Verzicht auf Zucker

Start: 20.11.2019
Ende: 13.12.2019

Kurz: Neuer Start. Erneut geht es um den kompletten Verzicht auf Zucker. Ich will mindestens drei Wochen lang keine Nahrung zu mir nehmen, der Zucker zugeführt wurde. Damit fallen schonmal ein Großteil aller süßen Getränke weg und Fertiggerichte eigentlich auch. Da die Umstellung beim letzten mal ziemlich katastrophal lief, jetzt nun der zweite Anlauf.

Fazit: …noch in Arbeit