Zum Inhalt springen

Wenn man die Point & Click Adventures der 90er für das beste hält, was die Videospielewelt je zu bieten hatte, könnte man sich die ScummVM mal installieren.

Wenn mich jemand nach den drei besten Videospielen aller Zeiten fragt, dann antworte ich immer in dieser Reihenfolge:

  1. Maniac Mansion
  2. The Secret of Monkey Island
  3. Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge

Als mir 1988 jemand auf dem Schulhof eine Raubkopie des LucasArts Adventures Maniac Mansion in die Hand drückte und ich später am Tag die schlabberigen Disketten in das Laufwerk meines Commodore-128D (natürlich im C64 Modus) schob, stand für die nächsten Stunden die Zeit still.

Dieses Adventure war damals für mich eine Offenbarung. Ich hatte vorher so etwas noch nie gespielt und wollte fortan nichts anderes mehr spielen. Später auf dem Amiga 500 von Commodore (Anfang der 90er) gab es dann die beiden großartigen Monkey Island Teile und von da an gehörte Ron Gilbert zu meinen Helden.

Maniac Mansion (Amiga)

Mittlerweile bin ich nicht mehr ein so eifriger Videospieler, auch wenn hier einige Konsolen – vorwiegend aus dem Hause Nintendo herumstehen. Zu meinen Lieblingskonsolen gehört immer noch die Nintendo Wii. Nicht unbedingt aufgrund der Wii-Spiele (mal abgesehen von Super Mario Galaxy I & II und Super Paper Mario), sondern weil man die Wii-Konsole leicht modden kann und dann diverse Emulatoren auf ihr installieren kann.

Die ScummVM

Einer dieser Emulatoren ist die ScummVM. Diese gibt es natürlich nicht nur für die Wii, sondern für alle möglichen anderen Plattformen. Man kann die virtuelle Maschine recht einfach auf einem Laptop (Linux, Win oder Mac) installieren und die alten Klassiker genau wie damals genießen.

ScummVM ist ein Programm, welches Ihnen ermöglicht, zahlreiche klassische Point-and-Click-Adventures und RPGs auszuführen, vorausgesetzt, Sie sind im Besitz der passenden Spieldateien. ScummVM ersetzt dabei die ausführbaren Programmdateien, die ursprünglich mit dem Spiel mitgeliefert wurden. Dadurch können diese Spiele auf Systemen gespielt werden, für welche sie nie entwickelt wurden!

ScummVM Website

Ich habe sie damals alle besessen. Mal abgesehen von der Schulhofkopie für den C64 kaufte ich mir die beiden ersten Monkey Island und Indiana Jones Teile für den Amiga, genau wie Loom und Zak McKracken. Später kammen auf dem PC noch Simon the Sorcerer 1 und 2, Day Of the Tentacle und Beneath A Steel Sky hinzu.

Monkey Island 2: Le Chuck’S Revenge (Amiga)

Leider besitze ich keines der Originale mehr. Da wir hier aber von Videospielen sprechen die mindestens 25 Jahre alt sind, finde ich es nicht wirklich verwerflich, wenn sich in diesem Fall eine Kopie aus dem Netz zieht. Ja, das ist nicht richtig und normalerweise unterstütze ich so etwas auch nicht, aber angesichts der Tatsache, dass ich vor mehr als zwei Dekaden schon dafür bezahlt habe, kann man mal ein Auge zudrücken.

Es gibt aber auch einige Titel, die Freeware sind und die man ohne schlechtes Gewissen auf die eigene Festplatte kopieren kann. Auf den Seiten der Scumm Virtual Machine sind einige davon aufgeführt und auch direkt downloadbar. Dazu zählt auch das wunderbare Beneath A Steel Sky von 1994, dass sogar mit einem Artikel in der neuen Retrogamer Ausgabe gewürdigt wurde.

Beneath a Steel Sky (1994)

Insgesamt unterstützt die ScummVM eine Bibliothek von über 250 Spielen und vor Kurzem ist sogar das grandiose Blade Runner von 1997 dazu gekommen, von dem ich auch noch die Original CDs besitze. Allerdings ist es nicht so einfach diese alten Spiele direkt auf einem aktuellen Windows System zum Laufen zu bekommen. Daher ist die ScummVM für alle Fans dieser Klassiker ein Segen!

Blade Runner (1997)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.